So war die 17. Familienfahrt nach Sayda

Teilnehmer Familienfahrt

Vom 10. bis 12. Juni waren wir auf unserer alljährlichen und mittlerweile 17. Familienfahrt. Etwa 200 Personen trafen sich am Freitag bis 18 Uhr im „Kleinen Vorwerk“ Sayda, um gemeinsam in ein Wochenende mit viel Unterhaltung, Spaß und Austausch zu starten. Herr Peschel, der Inhaber des Vorwerks, hatte wie immer ein tolles Programm für uns zusammengestellt und viele Helfer waren angereist, um für die Kinder, Jugendlichen und Eltern dieses bunte Allerlei aus Sport, Entspannung, Bastelei, kulinarischem Genuss und Entspannung mitzugestalten und anzuleiten.

Über zwei Tage hinweg konnten sich zum Beispiel Sportbegeisterte ganz unterschiedlichen Sportarten widmen und dabei auch Neues ausprobieren. So gab es eine Slackline fürs Gleichgewicht, Klettern an einer 15 m hohen freistehenden Wand – stets gut gesichert durch die klettererfahrenen Mitarbeiter des Sonnenstrahl e. v. – Reiten, Football spielen, Bogenschießen, Angeln und Luftgewehrschießen. Für Frühaufsteher gab es Muntermacher-Morgengymnastik vor dem Frühstück.

Auch beim Basteln hatte man beinahe die Qual der Wahl: Wer mochte, konnte Schmuck, Schlüsselanhänger oder Kugelschreiber gestalten, Körbe flechten, eigene Keramikkreationen erschaffen, filzen, malen mit Acrylfarben und sogar Halbedelsteine schleifen. Ein Schmied leitete außerdem Probierfreudige an, die Eisen ins Feuer zu legen und Nägel zu schmieden.

Auch für Entspannung war gesorgt: Gegen einen kleinen Obolus konnten Einzelmassagen gebucht werden. Außerdem lockten Morgen-Yoga und Lach-Yoga. Wen es in die Natur zog, der machte die Wiesenkräuter-Wanderung mit, bei der Kräuter für das Mittagessen gesammelt und zubereitet wurden.

Natur war überhaupt eines der wichtigsten Stichworte, denn davon hatte das „Kleine Vorwerk“ mit seiner Umgebung viel zu bieten – nicht nur landschaftlich. Auch die Tiere begeisterten die Familien, allen voran der kleine Alf, eine kniehohes Shetland-Pony, das von allen Seiten geherzt wurde. Aber auch die Hunde – nicht wesentlich kleiner als das Pony – hatten es Kindern und Erwachsenen angetan und wurden daher von allen Seiten gestreichelt und getätschelt.

Wen es mehr zur Flora zog, der konnte am Landart-Projekt teilnehmen. Hierbei ging es darum, aus dem, was die Natur bietet, kleine Kunstwerke zu machen. Einige Kreationen sehen Sie auf den untenstehenden Bildern.

Aber auch die Unterhaltung der Gäste auf der Bühne und im Gelände kam nicht zu kurz: Schon am Freitagabend gab der Pantomime Ralf Herzog seine ausdrucksstarke Gesichtsakrobatik zum Besten und flachste mit den kleinen Zuschauern herum – schnitt ihnen die Haare, hievte sie auf den Zahnarztstuhl und ließ keinen Zuruf aus, aus dem er nicht irgendein kleines pantomimisches Highlight machen konnte. Anschließend verzauberte Krumbilo das Publikum mit seinen Tricks und warf danach seine Zuckerwattemaschine an, sodass eine Schlangenbildung auf der Bühne für den Rest des Abends gar nicht zu vermeiden war.

Einen interessanten Vortrag über die Besteigung des Elbrus im Kaukasus hörten wir zudem noch am Freitagabend von Weltenbummler Andreas Otto, der Impressionen in Bild und Ton mitgebracht hatte.

Mit dem Showprogramm ging es dann am Samstag weiter: Die Dance Company Sayda zeigte ihr Können im modernen Tanz und Showtanz, wir sahen eine kurze Pferdeshow von Reiterinnen aus dem Ort und durften einer Falkner-Vorführung beiwohnen, an deren Ende man auch einmal einen der Falken auf die Hand nehmen konnte.

Abgerundet wurde das Wochenende durch gemütliches Beisammensein und Singen am Lagerfeuer, eine abendliche Fackelwanderung, Fahrten mit der Saydaer Feuerwehr und eine Führung durch die Seiffener Bergkirche. Es war also jede Menge los und es hat sicher jeder das Richtige für sich gefunden.

Wir danken Herrn Peschel vom „Kleinen Vorwerk“ Sayda und seinem Team für die tolle Organisation dieses Wochenendes, die herzliche Aufnahme im Vorwerk, das viele Kümmern um die kleinen und großen Belange der Familien und die leckere Bewirtung!

Außerdem danken wir allen, die uns vor Ort beim Basteln, Sporteln, Amüsieren und Erlernen neuer Dinge so tatkräftig unterstützt haben!

landart-projekt-1  keramik1keramik2  hufschmied
begruessung-peschel  grillofen
korbflechten  feuerwehr-sayda
zauberei-krumbilo  bluetenfigur  bogenschiessen
american-football  broetchen-backen  herr-peschel
klettern-anseilen  malpinsel  keramik3
teufelchen-basteln  schmied  ralf-herzog

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.