Kletterwochenende mit Kamera-Team

Kletterwochenende 2016 im Zittauer Gebirge mit Kamera-Team des MDR

Sonnenstrahl-Jugendliche auf der Lokomotive

Eigentlich begann das Kletterwochenende ja schon am Samstag, den 28. Mai. Da leider das Wetter nicht ideal war, bereiteten sich die Jugendlichen in der Boulderhalle Zittau schon einmal für den folgenden Tag vor und „wärmten“ sich beim Indoor-Klettern auf. Die Teilnehmer konnten im jeweils für sie passenden Schwierigkeitsgrad klettern und sich langsam an die Höhe herantasten. Gott sei Dank besserte sich das Wetter und so ging es am Nachmittag bei Sonnenschein zum Kletterturm an der Unterkunft.

Am nächsten Tag ging es für die 15 Jugendlichen des Sonnenstrahl e. V. dann an die „Lokomotive“ im Zittauer Gebirge oberhalb von Oybin. Dort wurden sie von einem Kamera-Team des MDR begleitet. Thorsten Kutschke interviewte die Teilnehmer zu ihrer Motivation und wie sie zum Sonnenstrahl e. V. gefunden haben, was das Klettern ihnen bedeutete und wie sie mit ihrer Erfahrung mit der Erkrankung Krebs umgingen. Es war ganz sicher eine spannende Erfahrung für alle Beteiligten. Vor allem aber übertraf das Erfolgserlebnis, einen echten Gipfel zu erklimmen, bei den Jugendlichen noch einmal die Erfahrungen vom Vortag und sie reflektierten, wie sie das Stärke-Gefühl aus ihren ersten Klettererfahrungen in den Alltag übertragen könnten.

Parallel fanden während der gesamten Zeit erlebnispädagogischen Spiele zur Förderung der Gruppendynamik und des Vertrauens statt. Dabei wurde natürlich viel gelacht. Aber es gab auch Zeit für individuelle Gespräche und Entspannung. Am Sonntagabend konnten dann 15 freudestrahlende Jugendliche an ihre Familien übergeben werden und kehrten gestärkt in den Alltag zurück.

Wir danken Thorsten Kutschke für seinen tollen Beitrag im MDR-Sachsenspiegel, der am 1 Juni zu sehen war.

Klettern an der Lokomotive
Interview durch dem MDR
Ulrike Grundmann steht Rede und Antwort

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 1.