Meilenstein für Geschwister schwer kranker Kinder

Es war ein ganzes Stück Arbeit: Über mehrere Jahre wurden zwei Programme zur psychischen Stärkung von Kindern entwickelt, die sich in einer sehr besonderen Lebenssituation befinden: Sie sind Geschwister von schwer bzw. chronisch kranken oder behinderten Kindern. Um die Belastungen zu bewältigen, die damit einhergehen, wurde die Programme „Supporting Sibblings“ (SuSi) und „GeschwisterTREFF – Jetzt bin ich mal dran!“ ins Leben gerufen. Ersteres soll der Stressbewältigung dienen, während das zweite noch spezifischer auf die Wiederherstellung der psychischen Widerstandsfähigkeit abzielt.

An der Entwicklung des Kursangebots GeschwisterTREFF – „Jetzt bin ich mal dran!“ war der Sonnenstrahl e. V. zusammen mit 7 anderen ostdeutschen Elternvereinen für krebskranke Kinder beteiligt. Es entstand ein fundiertes Konzept bestehend aus verschiedenen Modulen, die in einem Handbuch zusammengefasst wurden und nun Psychologen und Sozialpädagogen als Arbeitsgrundlage zur Verfügung stehen. Pionierarbeit sozusagen.

Die beiden Programme wurden 2 Jahre lang in ein Modellprojekt der AOK-PLUS eingeschlossen und evaluiert. Die Befragungsergebnisse der teilnehmenden Kinder und ihrer Eltern überzeugten Ottmar Walz, Geschäftsführer Kundenservice, und Frank Tschirch, Fachbereich Selbsthilfeförderung der AOK PLUS, von deren Wirksamkeit, sodass die Angebote jetzt in die Regelversorgung aufgenommen wurden und von den betroffenen Versicherten der AOK PLUS kostenfrei in Anspruch genommen werden können.

Der Rahmenvertrag wurde nun am 16. Februar von AOK PLUS und Sonnenstrahl e. V. Dresden, vertreten durch den Vorsitzenden Andreas Führlich, unterzeichnet. Andreas Führlich ist begeistert: „Toll, dass die AOK PLUS die Nöte der Geschwister anerkennt und die Teilnahmen an den beiden Geschwisterkursen für ihre Versicherten finanziert. Die rahmenvereinbarung gibt uns Sicherhet, dass wir die Geschwisterkurse langfristig weiterführen können.“ Natürlich können auch andere Vereine in Sachsen oder Thüringen, die Geschwisterarbeit durchführen, dem Rahmenvertrag beitreten. Es bleibt zu hoffen, dass dem Beispiel der AOK PLUS bald andere Krankenkassen folgen, damit alle Versicherten profitieren.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.