Wochenende für verwaiste Eltern im Eurohof Hainewalde

Es gehört mittlerweile zu den festen Terminen in unserem Jahreskalender, dass wir die verwaisten Eltern des Sonnenstrahl e. V. Dresden und des Kinderpalliativzentrums Dresden (ehemals Brückenprojekt) auf ein gemeinsames Wochenende einladen. Unsere Einladung geht an Familien, deren Kind an einer schweren Erkrankung verstorben ist. Denn egal, wie lange der Verlust her ist, die Trauer begleitet die Familien ein Leben lang. Sie benötigen Zuwendung und Begleitung, aber auch Austausch mit anderen betroffenen Eltern. Unser Gastgeber ist dafür regelmäßig der Eurohof Hainewalde im Dreiländereck Sachsens. Ende September verbrachten wir dort drei schöne Wochenendtage.

Der 24. September, ein Freitag, startete am Spätnachmittag mit dem Ankommen der Familien. Nach dem Abendbrot gab es für die Erwachsenen einen Kennenlern-Gesprächskreis. Alle Teilnehmer erzählten von sich und dem Schicksal ihres Kindes. Unser Mitarbeiterteam begleitet diese Runde einfühlsam und stärkend. Die teilnehmenden Kinder wurden währenddessen betreut, spielten Kennenlernspiele und knüpften erste Kontakte untereinander. Ausklingen ließen wir den Tag entspannt am Lagerfeuer.

Der Samstag begann dann mit Yoga am Morgen und einer Tierfütterung, bevor es zum Frühstück ging. Die darauffolgende Schlauchboottour kam besonders gut an: ruhige Stunden schaukelnd auf der Neiße - die beruhigende Wirkung der Natur und des Erfolgserlebnisses, Steine zu um- und überschiffen, wirkte sehr wohltuend. Zurück am Eurohof führten wir ein kleines Gedenkritual im Gedenken an die verstorbenen Kinder durch: Wir ließen bunte Luftballons gen Himmel steigen (biologisch abbaubare selbstverständlich). Am Abend setzte sich das anregende Programm mit Puppentheater für Groß und Klein fort. Nach Einbruch der Dunkelheit gab es einen Nachtspaziergang und wieder Lagerfeuer. Der Sonntagvormittag hielt vor allem Kreativ-Workshops und Entspannungsangebote für die Familien bereit und mit dem Mittag nahte dann auch der Abschied. Gemeinsam mit der Zittauer Trommel-Band "Balumuna" verabschiedeten wir uns mit dem gleichnamigen Lied „M’Balumuna“ (= freut euch, tanzt und singt).

Dank des tollen Wetters und der liebevollen Betreuung durch das Eurohof-Team war es ein rundum gelungenes Wochenende mit viel Raum für individuellen Austausch. Ein besonderer Dank geht auch an das tolle und kompetente Betreuerteam vom Kinderpalliativzentrum und dem Sonnenstrahl e. V. Dresden!

Finanziert wurde dieses Selbsthilfeprojekt durch Förderung der AOK PLUS.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 8?